Workshop


Planen
        Schreiben        Layouten        Vermarkten


Planungsphase (2/3)                                              <<     >>

Wenn alle Personalfragen geklärt sind, solltet ihr mit der Erstellung eines verbindlichen Terminplanes beginnen, von dem auch nur in wirklich begründeten Ausnahmefällen abgewichen werden darf! Er muss natürlich realistisch sein und nach Möglichkeit auch einen kleinen Sicherheitspuffer beinhalten für den Fall, dass doch mal etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt. Es wäre ärgerlich, wenn die Weihnachtsausgabe, an der seit Beginn des Schuljahres gearbeitet worden ist, wegen Verzögerungen bei der Erstellung der Titelseite oder nicht rechtzeitig eingegangenen Anzeigenvorlagen erst am Tag vor den Weihnachtsferien aus der Druckerei kommt. Man bräuchte schon ein großes Verkaufstalent, um die mit lustigen Weihnachtsmännern verzierte Restauflage dann im Januar veräußern zu können... Die wichtigsten Elemente eines solchen Terminplans sind ein bis zwei Planungssitzungen zur Vergabe der Schreibaufträge, eine Sitzung zur Besprechung offener Fragen oder von Problemen beim Schreibprozess, natürlich der Redaktionsschluss, daran anschließend eine Sitzung zur Bestandsaufnahme, der Zeitpunkt, zu dem die Layoutdatei in den Duck gehen soll, sowie die Festlegung des Verkaufszeitraums.

Vor der bedeutsamen Redaktionssitzung, in der die Schreibaufträge vergeben werden, sollte jeder Redakteur über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen die Gelegenheit bekommen haben, sich über Artikelvorschläge Gedanken zu machen (spontanes „Brainstorming“ zur Themenfindung ist nach sechs Stunden Unterricht in der Regel wenig ergiebig). Es kann dabei sinnvoll sein, dass der Chefredakteur vorab allen Redaktionsmitgliedern per E-Mail ein Formular zukommen lässt, das für jede Rubrik eurer Schülerzeitung ein Leerfeld enthält. Diese Leerfelder werden nun von jedem Redakteur mit Themenvorschlägen ausgefüllt, wobei unterschieden werden kann zwischen Themen, die der betreffende Redakteur selbst bearbeiten möchte (mit * markieren), und solchen, die er zwar interessant findet, aber lieber einem anderen Redakteur überlassen möchte. Diese Formulare sind dann zu einem festen Termin noch vor der Planungssitzung dem Chefredakteur zurückzusenden, damit die einzelnen Vorschläge zur Vorbereitung der Sitzung schon einmal zusammengetragen und vorsortiert werden können.  
 

< Zurück     Weiter >





 

 
Navigation
Home
Workshop
Stilkunde
Impressum